Impressum

Verein
Clubheim
Webmaster
  • SSV Eintracht Überherrn e. V.

    Bahnstr. 5

    66802 Überherrn

    06836-1282

    info@ssv-ueberherrn.de


    Vereinssatzung
  • SSV Überherrn

    Clasenweg

    66802 Überherrn

    06836-5110

  • Heiko Franz

    Mainstr. 27

    66333 Völklingen

    0176-91485318

    heiko@ssv-ueberherrn.de

Disclaimer

1.
2.
3.
4.
  • Inhalt des Onlineangebotes

    Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

  • Urheber- und Kennzeichenrecht

    Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

  • Datenschutz

    Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

  • Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Spielberichte 1. Herren


Zum Osterderby in Hostenbach reiste der SSV ohne Gianluca Buhtz, Yannic Homberg und Christian Schuh an, konnte ansonsten aber - im Gegensatz zum Gastgeber - aus dem Vollen schöpfen.
Bereits nach 5 Minuten ging der SSV durch Thorsten Heinrich in Führung, nachdem es dem SFH nach einer Ecke nicht gelungen war, den Ball aus dem Strafraum zu befördern - 0:1. Danach war das Spiel zwar relativ ausgeglichen, Überherrn aber viel kaltschnäuziger und effektiver. So konnte Bedrudin Vraniqi in der 23. Minute nach einem schönen Spielzug über Kevin Thinnes auf 0:2 erhöhen und Sven Strokosch setzte nur drei Minuten später mit dem 0:3 noch eins drauf. Auch hier sorgte Kevin Thinnes mit einer prima Balleroberung und einer präzisen Vorlage für die Vorarbeit. Hostenbach war auch danach bemüht und spielte durchaus nach vorne, hochkarätige Chancen sprangen dabei aber nicht heraus. Zur Pause hieß es daher 0:3.
Kurz nach Wiederbeginn war der SSV in Gedanken noch beim Pausentee, so dass sich den Gastgebern gleich eine Doppelchance eröffnete, die sie aber nicht nutzen konnten (47. Minute). Praktisch im Gegenzug machte es der SSV besser: Sascha Riemenschneider zauberte einen Zuckerpass auf Sven Strokosch aus dem Hut, der wiederum den Torschützen Jonas Johannes fand - 0:4 (48.). Damit war die Messe dann endgültig gelesen und Überherrn konnte mit der sicheren Führung im Rücken weitere gute Angriffe starten. Jonas Johannes traf in der 57. Minute erneut zum 0:5, ehe Hostenbach per Foulelfmeter in der 70. Minute auf 1:5 verkürzen konnte. Die Zuschauer sahen danach weiterhin ein munteres Spielchen mit Torszenen auf beiden Seiten, der letzte Treffer war aber wieder dem SSV vorbehalten: Sven Strokosch traf in der 83. Minute nach erneuter Vorarbeit des starken Kevin Thinnes zum 1:6-Endstand.
Fazit: Ein deutlicher Sieg beim alten Rivalen Hostenbach. Den nimmt man vor dem Spitzenspiel gegen Noswendel natürlich gerne mit. Der Tabellenführer wird aber sicherlich ein ganz anderes Kaliber sein!
Tore: Heinrich, Vraniqi, Strokosch (2), Johannes (2)
  Liveticker
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Gegen die SF Hüttersdorf musste Trainer Markus Kneip auf die verhinderten, verletzten bzw. gesperrten Gianluca Buhtz, Yannic Homberg, Jonas Johannes und Christian Schuh verzichten. Dafür stand Sven Strokosch seit langer Zeit wieder zur Verfügung und musste gleich von Beginn an ran!
Das Spiel hatte noch nicht richtig begonnen, da lag der Ball auch schon im Netz des Überherrner Gehäuses: Nach sage und schreibe nur 20 Sekunden hatte der Gast einen Fehlpass gekonnt ausgenutzt und war durch David Idkowiak mit 0:1 in Führung gegangen. Doch Überherrn ließ sich dadurch nicht schocken und glich bereits in der 10. Minute durch Thorsten Heinrich im Anschluss an einen Freistoß von Bedrudin Vraniqi aus - alles wieder "auf Null". Danach versuchte Überherrn, die Partie in den Griff zu bekommen, machte aber relativ viele individuelle Fehler und ließ den SF Hüttersorf auch zu viel Platz im Mittelfeld. Die Gäste hatten so immer wieder Gelegenheit für schnelle Angriffe, die auch zu einigen Chancen führten. Mit dem 1:1 ging es bei leichten Vorteilen für Hüttersorf in die Pause.
Überherrn kam verbessert aus der Kabine zurück und drängte die Gäste zunächst in die Defensive. Doch auch in dieser Phase gelang es diesen immer wieder, über den auffälligen Philipp Ochs schnelle Konter vorzutragen und sich die besseren Chancen zu erarbeiten. Das Spiel wurde zunehmend offener, beide Teams wollten sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben. Das Überherrner Lager forderte in der 57. Minute nach einem Foul an Kevin Thinnes vergeblich einen Elfmeter, Philipp Ochs hatte in der 69. Minute die Führung für Hüttersdorf auf dem Fuß, ballerte aber über die Latte. Mit dem eingewechselten Elia Naccarato kam ab der 70. Minute noch etwas mehr Schwung in das SSV-Spiel. Naccarato drang einige Mal in den Strafraum der Gäste ein und auch hier hätte der eine oder andere Elfmeterpfiff ertönen können. Dieser Pfiff erschallte dann aber auf der anderen Seite: Bei einem Zweikampf im Überherrner Strafraum ging ein Gästespieler zu Boden und der Schiedsrichter zeigte zum Erstaunen vieler Beobachter auf den Punkt. Den fälligen Elfer wollte Spielertrainer Kevin Robert zur Führung einlochen, doch Teufelskerl Jan Zenner spielte da nicht mit und fischte sich den gar nicht so schlecht getretenen Ball (82. Minute)! Danach hatte Elia Naccarato noch eine Strafraumszene (91. Minute) und als sich alle Beteiligten schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, kam der große Auftritt des Kevin Thinnes: In Robben-Manier ließ er einige Hüttersdorfer entlang der Strafraumgrenze aussteigen und als sich eine Lücke auftat, feuerte er eine seiner berühmten Raketen ab - unhaltbar für den Gästetorwart - 2:1 (93. Minute). Zwei Minuten später war dann Schluss.
Fazit: Über das gesamte Spiel gesehen waren die Gäste nicht schlechter als Überherrn und hatten in Summe wohl auch die besseren Chancen. In Anbetracht des verschossenen Elfmeters und des Zeitpunktes des Siegtreffers muss dieser Sieg daher als glücklich bezeichnet werden. Drei Punkte gibt es dafür aber trotzdem und die kann der SSV gut gebrauchen. Weitere Informationen können Sie unserem Liveticker entnehmen.
Tore: Heinrich, K. Thinnes
  Liveticker
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Nach der eher schwachen Vorstellung in Körprich musste der SSV nun wieder bei einer abstiegsbedrohten Mannschaft ran. Die SG Honzrath-Haustadt hatte in den letzten Spielen zudem mit guten Ergebnissen aufhorchen lassen. Erfreulich: Mit Christian Schuh, Elia Naccarato und Dustin Thinnes saßen drei Spieler auf der Bank, die seit langer Zeit wegen Verletzungen kaum bis gar nicht zum Einsatz gekommen waren.
Nach einem flotten Beginn beider Teams gingen die Hausherren bereits in der 8. Minute 1:0 in Führung, als die linke Defensivseite des SSV einen schnellen Angriff und die Hereingabe von Dominik Maar nicht verhindern konnte. Peter-Mike Querbach musste nur noch vollenden. Danach erspielte sich Überherrn nach und nach ein leichtes Übergewicht und nach einingen guten Aktionen fiel endlich der Ausgleich durch Kevin Thinnes, der von einer super Kombination durch die Spielfeldmitte und einer Vorlage von Marvin Müller profitierte - 1:1 in der 20. Minute. Danach übernahm aber die SG Honzrath-Haustadt wieder mehr die Initiative und hatte bis zur Halbzeit etwas mehr vom Spiel. Das 1:1 zur Pause ging aber insgesamt in Ordnung.
Im Laufe der zweiten Halbzeit brachte Trainer Markus Kneip alle drei oben genannten, genesene Spieler. Zunächst tat sich in der 2. Hälfte aber nicht viel. Erst ab der 69. Minute wurde es spannend: Zunächst musste der SSV nach einer Honzrather Ecke überraschend einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, als Torsten Sauber zum Kopfball kam - 2:1 (69. Minute). Danach trieben Christian Schuh, Elia Naccarato und Dustin Thinnes den SSV aber immer wieder nach vorne, so dass der Druck auf das Honzrather Tor immer größer wurde. Vor dem dadurch fälligen Ausgleich hätte der Gastgeber allerdings in der 80. Minute bei einer Großchance erhöhen können - der Schuss aus kurzer Distanz ging aber über das Tor von Jan Zenner. So konnte der SSV zwei Minuten später den 2:2-Ausgleich erzielen: Bedrudin Vraniqi wurde mit einem langen Ball in die Spitze geschickt, der herauseilende Pascal Winter rannte ihn innerhalb des Strafraums aber einfach um. Den fälligen Elfemter verwandelte Kevin Thinnes (82. Minute); die fällige rote Karte wurde von Schiedsrichter Izzet Türkel aber in Gelb umgedeutet. Jetzt wollte Überherrn natürlich auch das Siegtor, um alle Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach weiteren guten Angriffen war es schließlich in der 86. Minute so weit: Michael Höfer konnte eine Flanke von Christian Schuh mit dem Kopf in die Maschen drücken - 2:3. Die Gastgeber warfen in den letzten Minuten mit dem Mute der Verzweiflung alles nach vorne und eine gewisse Hektik ins Spiel. Nach einem - zugegebenermaßen groben - Foulspiel von Christian Schuh kam es dann leider zu tumultartigen Szenen; die Honzrather Spieler ließen sich zu einigen unsportlichen Handlungen hinreißen. Schiedsrichter Türkel ahndete das Foul von Christian Schuh sowie eine Tätlichkeit von Tobias Scheid jeweils mit der roten Karte. Danach wurden noch einige Minuten gespielt, Tore fielen aber nicht mehr, so dass es beim knappen Auswärtssieg für den SSV blieb.
Fazit: Überherrn tat sich erneut schwer gegen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel. Am Ende reichte es aber diesmal doch für drei Punkte. Die unschönen Szenen gegen Ende des Spiels inklusive der roten Karte sollten in Zukunft aber besser unterbleiben.
Tore: K. Thinnes (2), Höfer
  Liveticker
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Nach dem abgebrochenen ersten "Versuch" am 26. März musste der SSV jetzt unter der Woche noch einmal nach Körprich. Die Vorzeichen waren klar: Körprich benötigt jeden Punkte gegen den Abstieg und Überherrn hätte mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Noswendel Wadern heranrücken können.
Nach einer schönen Einzelleistung von Yannic Homberg in der 3. Spielminute war es um die Herrlichkeit des Favoriten aber zunächst einmal bestellt, denn in der Folgezeit erspielte sich der Gastgeber ein Übergewicht im Mittelfeld und hatte auch einigen Torchancen. Überherrn produzierte viele Abspielfehler und ließ sich in den Zweikämpfen den Schneid abkaufen. Etwa ab der 20. Minute wurde es etwas besser und der SSV kam seinerseits zu Offensivaktionen. Und prompt gelang auch der 0:1-Führungstreffer: Jonas Johannes wurde im Strafraum mit einem langen Pass ins Spiel gebracht und ging energisch auf das Körpricher Tor zu, so dass sein Gegenspieler zu einem rettenden Tackling ansetzen musste, dabei den Ball aber am Torwart vorbei ins eigene Tor bugsierte (22. Minute). Es folgten zwar einige bessere SSV-Minuten, die SG kämpfte sich aber wieder ins Spiel zurück und hatte gegen Ende der 1. Halbzeit erneut "die Nase vorn". Lukas Graf hatte in der 35. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, setzte seinen Schuss aus nur 5 Metern aber über das Zenner-Gehäuse. Mit der schmeichelhaften 0:1-Führung ging es daher in die Kabinen.
In der zweiten Hälfte wurde zunächst Marc Bellmann durch einen technischen Fehler eines SSV-Akteurs zu einer Chance eingeladen, konnte diese aber nicht nutzen (50. Minute). Die nächste Gelegenheit für die Gastgeber ließ aber nicht allzu lange auf sich warten und diesmal klingelte es: Ein langer, flacher Ball wurde durch die Mitte in die Tiefe auf Lukas Graf gespielt, der auf und davon und am herauseilenden Jan Zenner vorbei ging und zum 1:1 einschieben konnte (56. Minute). Die SSV-Defensive sah dabei nicht besonders glücklich aus. Nur fünf Minuten später dann aber die erneute Überherrner Führung: Jonas Johannes wurde 20 Meter vor dem Körpricher Tor angespielt, nahm den Ball an und feuerte ihn volley aus der Luft in den Winkel - ein Bombentor zum 1:2 (61. Minute). Die Überherrner Anhänger machten sich jetzt erneut Hoffnung auf einen Dreier - die SG Körprich-Bilsdorf hatte aber weiterhin mehr vom Spiel und auch mehr Torszenen. Und so kam es fast zwangsläufig - wenn auch erst in der 82. Minute - zum erneuten Ausgleich: Überherrn konnte den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone befördern, so dass sich für Niklas Scholtes eine Schussgelegenheit eröffnete, die er von der Strafraumlinie aus nutzte; keine Chance für Jan Zenner - 2:2. Überherrn wäre in der 86. Minute nach einem Freistoß fast wieder in Führung gegangen, Körprich konnte aber "auf der Linie" retten und hatte seinerseits eine Minute später den Siegtreffer auf dem Fuß - diesmal konnte Jan Zenner aber halten. Am Ende blieb es daher beim 2:2-Unentschieden.
Fazit: Das war eine schwache Vorstellung des SSV. Kämpferisch war man dem sich im Abstiegskampf befindlichen Gegner über die gesamte Spielzeit unterlegen und spielerisch sollte an diesem Tag ebenfalls nicht viel zusammenlaufen. Über die gesamte Spieldauer und von den Chancen her gesehen muss man daher mit dem einen Auswärtspunkt am Ende sogar zufrieden sein, obwohl man zweimal geführt hat. Weitere Informationen können Sie unserem Liveticker entnehmen.
Tore: Eigentor, Johannes
  Liveticker
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Zunächst einmal muss zu diesem Spiel erwähnt werden, dass unsere beiden "Langzeitverletzten" Dustin Thinnes und Christian Schuh erstmals wieder auf dem Spielbericht aufgetaucht sind - juhuh! Christian Schuh feierte in den letzten 10 Minuten des Spiels sogar bereits sein Comeback!
Überherrn ging in Anbetracht seiner Siegesserie und der Niederlagenserie von Düren natürlich als Favorit ins Spiel und konnte nach einem herrlichen Angriff über die linke SSV-Seite durch Kevin Thinnes auch bereits in der 4. Minute in Führung gehen - 1:0. Doch die Gäste zeigten von Beginn an großes Engagement und hatten ihrerseits durchaus gute Aktionen aufzubieten. So sahen die Zuschauer im Überherrner Waldstadion ein interessantes, kampfbetontes Spiel. Im Laufe der ersten Halbzeit erspielte sich Überherrn ein leichtes Übergewicht und konnte durch Michael Höfer in der 31. Minute auf 2:0 erhöhen. Höfer musste nach einem Freistoß von Yannic Homberg und einer Kopfball-Verlängerung von Thorsten Heinrich am langen Pfosten nur noch einschieben. Danach hätte der SSV den Sack bereits zumachen können, doch das nächste Tor wollte trotz hochkarätiger Chancen nicht gelingen. Nach einem elfmeterwürdigen Foul an Homberg, das aber nicht geahndet wurde, machte dafür der Gast in Person von Marius Mosbach das Tor (43. Minute), so dass das Spiel wieder völlig offen wurde. Mit der knappen 2:1-Führung ging es in die Pause.
Auch in der zweiten Halbzeit war der SV Düren-Bedersdorf sehr bissig. Einige Zweikämpfe waren hart an der Grenze. Aber Überherrn hielt dagegen und wollte mit dem dritten Tor die Vorentscheidung. Nach einigen guten Aktionen des SSV ohne Ertrag hatte Düren eine gute Phase und seinerseits die Chance zum Ausgleich, doch auf Jan Zenner war - wie immer - in brenzligen Situationen Verlass. Mitte der zweiten Halbzeit wurden die Visiere dann gänzlich hochgeklappt und es war viel Tempo im Spiel und die Torszenen häuften sich. Das entscheidende Tor gelang in dieser Phase aber dem Gastgeber: Nach einem herrlichen Angriff über rechts und einer präzisen Hereingabe von Thorsten Heinrich sorgte Kevin Thinnes mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zum 3:1 (77. Minute). Auch danach wurde weiter heftig gefightet und Überherrn machte in der Nachspielzeit auch noch das 4:1 durch Jonas Johannes, das wegen angeblicher Abseitsstellung aber nicht anerkannt wurde. So blieb es dann beim letztlich verdienten 3:1. Weitere Informationen können Sie unserem Liveticker entnehmen.
Fazit: Verdienter Kampfsieg gegen einen gut aufgelegten Gegner, der dem SSV alles abverlangt hat.
Tore: K. Thinnes (2), Höfer
  Liveticker
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Das Spiel in Köprich musste nach 65 Minuten beim Stande von 0:1 für Überherrn wegen einer Verletzung des Schiedsrichters abgebrochen werden. Es wurde für den 05.04.2017 neu angesetzt. Das Tor für den SSV hatte Kevin Thinnes erzielt.

Kommentare