Impressum

Verein
Clubheim
Webmaster
  • SSV Eintracht Überherrn e. V.

    Bahnstr. 5

    66802 Überherrn

    06836-1282

    info@ssv-ueberherrn.de


    Vereinssatzung
  • SSV Überherrn

    Clasenweg

    66802 Überherrn

    06836-5110

  • Heiko Franz

    Mainstr. 27

    66333 Völklingen

    0176-91485318

    heiko@ssv-ueberherrn.de

Disclaimer

1.
2.
3.
4.
  • Inhalt des Onlineangebotes

    Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

  • Urheber- und Kennzeichenrecht

    Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

  • Datenschutz

    Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

  • Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

    Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Spielberichte 2. Herren


Das letzte Saisonspiel beim Nachbarn aus Bisten stand ganz im Zeichen des finalen Auftritts von Marc Hepper als Trainer unserer zweiten Mannschaft.
Da es für beide Teams nur noch ums Prestige ging, war das Ergebnis von 3:3 am Ende totale Nebensache. Dennoch kann man den Spielverlauf ein wenig mit der Saison unserer Mannschaft vergleichen, in weiten Teilen kann man diesen durchaus als "Achterbahnfahrt" bezeichnen. Starke Spiele, speziell gegen die Topteams der Liga wechselten sich immer wieder mit schwachen Leistungen wie z.B. gegen Eimersdorf oder die zweite Hälfte gegen Friedrichweiler ab. Warum also sollte es im abschließenden Saisonspiel anders sein? Nach dem 1:0 durch Bistens Jonas Schug nach 65 Minuten glich Björn Planta praktisch im Gegenzug zum 1:1 aus. Bisten ging nach 74 Minuten durch einen verwandelten Elfmeter erneut durch Jonas Schug in Führung, doch Spielertrainer Marc Hepper wollte sein letztes Spiel beim SSV sicherlich nicht verlieren und brachte seine Elf mit einem Doppelpack (81./83.) mit 3:2 in Front. Doch Bisten schlug nur 2 Minuten später nochmals zurück und erzielte durch Pascal Bender den 3:3-Ausgleich und Endstand. Wie gesagt....Achterbahn!!!
Fazit: Unsere Mannschaft beendet diese Saison auf Platz 6 der Kreisliga A Saar und wird mit dem neuen Trainer Philipp Müller in der kommenden Runde einen neuen Anlauf nehmen!
Marc Hepper wünschen wir für seine private und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute! Danke Marc für drei erfolgreiche Jahre!
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Am Sonntag war mit dem SV Felsberg der aktuelle Tabellenzweite im Waldstadion zu Gast. Der SVF kämpft gegen die Teams aus Lisdorf und Roden immer noch um die Meisterschaft und wollte Revanche für die 1:2-Hinspielniederlage nehmen.
Doch wie so oft in Spielen gegen die Spitzenteams fand unsere Mannschaft sehr gut in die Begegnung und ließ dem Favoriten nur sehr wenig Platz. Die Belohnung folgte nach etwa 15 Minuten, als Björn Planta den Ball ins Gästenetz beförderte und somit unsere Elf mit 1:0 in Führung brachte. Mitte der ersten Hälfte wurde Felsberg dann langsam stärker, doch es musste eine Einzelleistung für den 1:1-Ausgleich herhalten: Robin Schmitt bekam 25 Meter vor dem SSV-Tor den Ball, wurde nur zögerlich angegriffen und schloss aus gut 20 Metern mit einem wuchtigen Schuss ins linke Eck ab. In der Folge entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie mit leichten Vorteile für den Tabellenzweiten, aber der SSV spielte immer wieder schnell nach vorne, doch zumeist blieb der letzte Pass an einem Abwehrbein hängen oder wurde zu ungenau gespielt. So ging es mit dem 1:1 in die Pause!
Zur zweiten Halbzeit kam der SSV sehr engagiert aus der Kabine, doch nach 49 Minuten führte ein Eckball zum 1:2, als der ehemalige Überherrner Sven Selzer per Kopf Benjamin Dümmling keine Abwehrchance ließ. Anschließend zog sich der Gast wieder etwas zurück und bekam prompt die Quittung: Gianluca Buhtz erhielt auf der linken Außenbahn den Ball, schüttelte einen Gegenspieler ab, ging in bester Arjen Robben Manier nach innen und zirkelte die Kugel herrlich aus 15 Metern in den rechten Winkel - 2:2. Felsberg, das unbedingt drei Punkte im Meisterschaftskampf brauchte, wurde nun wieder offensiver und die Partie von Minute zu Minute hektischer. 15 Minuten vor Schluss erwies ein Gästespieler seinem Team einen Bärendienst, als er nach einer Beleidigung des Platzes verwiesen wurde. Nur vier Minuten später musste ein weiterer Felsberger Spieler gehen, doch bei Überherrn schwanden immer mehr die Kräfte und so kam es, wie es kommen musste: Trotz 9 gegen 11 Unterzahl erzielte Robin Schmitt in der 94. (!) Minute den 3:2-Siegtreffer für Felsberg.
Fazit: In einem mehr als ausgeglichenen Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, war Felsberg der am Ende etwas glücklichere Sieger!
Tore: Buhtz, Planta
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Beim Auswärtsspiel in Fraulautern-Steinrausch wollte unsere Mannschaft den vierten Sieg in Folge einfahren. Einerseits ging das Hepper-Team als klarer Favorit in diese Partie, auf der anderen Seite tat sich man sich bei Auswärtsspielen auf dem nicht so sehr geliebten Hartplatz (s. Niedaltdorf und Eimersdorf) in der Vergangenheit recht schwer.
Der SSV zeigte wie bereits in der ersten Hälfte gegen Friedrichweiler eine gute Spielanlage und kombinierte sich immer wieder gefällig in die Nähe des Steinrauscher Tores, doch der letzte Pass kam auch dieses Mal entweder zu ungenau oder gar nicht an, so dass nur wenige Torchancen entstanden. Die Gastgeber ihrerseits standen kompakt in der Defensive und versuchten über die schnellen Spitzen gefährliche Konter zu fahren. Dabei tauchte Fraulautern-Steinrausch tatsächlich 2-3 Mal vor dem Kasten von Yannick Halfmann auf, doch dieser konnte seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren.
Zur Pause wechselte Marc Hepper mit Gaetano Fontes noch offensiver und er war mit seiner zweiten gefährlichen Aktion gleich zum erlösenden 0:1 erfolgreich. Die Hausherren waren zwar weiterhin durch schnelle Konter nicht ungefährlich, doch auch hier wurden Chancen durch ungenaue Abspiele selbst zunichte gemacht. Nach 68 Minuten fiel dann auf der Gegenseite aber die Vorentscheidung, als Florian Ladwein mit dem 0:2 für klare Verhältnisse sorgte. Den Schlusspunkt auf einen am Ende verdienten Sieg setzte Björn Planta 10 Minuten vor dem Abpfiff mit dem 0:3-Endstand.
Fazit: Eine durchschnittliche Leistung genügte für den 4. Sieg in Folge!
Tore: Fontes, Ladwein, Planta
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Nach der starken Leistung beim Tabellenführer Lisdorf wollte unsere Mannschaft auch die Hinspielniederlage wettmachen und begann entsprechend offensiv. Die erste Gelegenheit verzeichneten allerdings die Gäste, doch der Schuss von Polotzek strich knapp am Kasten von Benjamin Dümmling vorbei (7.). Überherrn hatte in der Folge aber alles unter Kontrolle, kombinierte sich immer wieder über die rechte Seite gefährlich nach vorne, doch der letzte Pass kam zumeist zu ungenau, so dass die Gäste mit Glück und Geschick einen Gegentreffer verhindern konnten. So kam es wie so oft im Fussball: der SVF sorgte nach 25 Minuten mit einem der sehr wenigen Angriffsaktionen für Entlastung, Polotzek wurde nicht angegriffen und schloss aus 18 Metern trocken ins untere rechte Eck zum überraschenden 0:1 ab. Der SSV blieb zunächst unbeeindruckt, doch Adrian Mross, Adrian Zwingelberg und Marc Hepper vergaben zwischen der 35 und 40 Minuten mehrere gute Chancen. In der 42. Minute war es dann aber soweit: Ein Freitoß landete bei Martin Caspar und der SSV-Abwehrchef drosch die Kugel, noch leicht abgefälscht, zum 1:1 ins Netz. Überherrn nun wieder klar besser und Adrian Mross erzielte nach schöner Einzelleistung unmittelbar vor dem Pausentee über die linke Seite den 2:1-Führungstreffer.
Friedrichweiler konnte froh sein, dass der SSV oftmals zu ungenau in Strafraumnähe agierte, der Halbzeitstand hätte auch gut und gerne 4:1 für den SSV heißen können. Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte: nach gerade einmal 20 Sekunden fand Adrian Mross in der Mitte Björn Planta, doch dieser scheiterte aus 3 Metern am glänzend reagierenden Glombitza im Friedrichweiler Tor. Was dann folgte, ist eigentlich nicht zu erklären: Das Team von Marc Hepper stellte das Fussballspielen komplett ein, ließ die Gäste gewähren und konnte kaum noch für Entlastung sorgen. Doch Friedrichweiler konnte mit dem Ballbesitz nur wenig anfangen, wenn man sich mal gut bis zur Grundlinie durchkombiniert hatte, sorgten technische Unzulänglichkeiten dafür, dass es beim 2:1 bleiben sollte. Überherrn konnte keinen wirklichen Konterangriff mehr starten und hatte nach 89 Minuten Glück, dass Polotzek nach einem Eckball knapp über das SSV-Tor köpfte. Am Ende blieb es gegen keineswegs starke Gäste beim glücklichen 2:1-Erfolg.
Fazit: Gegen etwas stärkere Gegner hätte der SSV die Partie in der zweiten Hälfte sicherlich noch verloren!
Tore: Caspar, Mross
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Die Vergangenheit zeigte, dass unsere Mannschaft gegen die Topteams der Liga wesentlich besser zurecht kommt als mit den Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel. Beim Spitzenreiter in Lisdorf wollte man diese gute Serie fortsetzen, auf der anderen Seite hätte Lisdorf mit einem Sieg bereits eine kleine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft herbeiführen können.
Die Elf des letztjährigen SSV-Co Trainers Frank Adam machte auch von Beginn an mächtig Druck und ging bereits nach 6 Minuten durch Christian Becker in Führung. Doch der SSV zeigte sich mehr oder weniger unbeeindruckt und fand mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie. Adrian Zwingelberg erzielte nur 8 Minuten nach der Lisdorfer Führung den Ausgleich. Da Überherrn die bessere Spielanlage zeigte, war dieser Zwischenstand nicht einmal unverdient. Der Tabellenführer blieb aber besonders in den ersten 45 Minuten stets gefährlich und wäre nach 35 Minuten beinahe erneut in Führung gegangen, doch der Schuss des ehemaligen Überherrners Patrick Müller klatschte an die Querlatte. Somit blieb es beim 1:1 zur Pause.
In den zweiten 45 Minuten fand unsere Mannschaft von Minute zu Minute besser ins Spiel, stand sehr sicher in der Abwehr und setzte im Angriff immer wieder über die Außen Adrian Mross und Gianluca Buhtz Nadelstiche. Lisdorf war fast nur noch bei Standards gefährlich, ansonsten diktierte das Hepper-Team das Geschehen. Nach 70 Minuten war es dann soweit: Adrian Mross bekam auf links den Ball, setzte sich im Laufduell hervorragend gegen zwei Gegenspieler durch und sein Pass von der Grundlinie verwertete Björn Planta aus 8 Metern unhaltbar für Sascha Emmes im SVL-Kasten zum 1:2. In der Schlussphase rannte Lisdorf nochmals an, agierte dabei aber zumeist sehr hektisch oder scheiterte an der tollen Abwehr um Martin Caspar, Frederic Stolz und Kai Rester. Björn Planta hätte nach 85 Minuten das 3:1 erzielen können, eine Vorlage von Philipp Müller wurde aber so abgefälscht, dass der Ball knapp am SSV-Stürmer vorbeirauschte. Somit blieb es nach 90 Minuten beim insgesamt verdienten 2:1-Erfolg für Überherrn und damit konnte die ordentliche Bilanz gegen die Topteams der Liga (Lisdorf 1 Sieg, 1 Unentschieden - Roden 1 Niederlage, 1 Unentschieden - Felsberg 1 Sieg) weiterhin ausgebaut werden.
Tore: Zwingelberg, Planta
Fazit: Eine tolle kämpferische Leistung brachte den verdienten Sieg beim Tabellenführer!
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare



Bei recht kalten Apriltemperaturen fanden nur wenige Zuschauer den Weg ins Waldstadion. Es war im SSV-Lager wahrscheinlich jedem klar, dass die Gäste, die im Tabellenkeller der Kreisliga A Saar stehen, kein Offensivfeuerwerk abbrennen würden und dementsprechend verlief auch die gesamte Partie. Überherrn mit gefühlt 90% Ballbesitz, Wadgassen verschanzte sich in der eigenen Hälfte mit Chancen auf gelegentliche Konter.
Nach gut 10 Minuten dann auch die erste Torchance, allerdings auf Seiten der eher defensiven Gäste. Nach einem Konter entstand eine 2 gegen 1 Situation, doch der Pfosten bewahrte das Team von Marc Hepper vor dem überraschenden Rückstand. Der SSV hatte das Spiel aber zumeist vollkommen unter Kontrolle und ging folgerichtig nach 25 Minuten durch Gianluca Buhtz in Führung. Auch nach dem Rückstand änderte Wadgassen seine Spielweise nicht und nach dem 2:0 durch Björn Planta (34.) war bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen. Trotz weiterer guter Chancen blieb es zur Pause beim 2:0-Zwischenstand.
Nach dem Wechsel versuchte das Hepper-Team noch mehr Druck aufzubauen und spätestens mit dem 3:0 durch Adrian Zwingelberg war die Sache erledigt. Marc Hepper ließ wenig später das 4:0 folgen und zeigte sich auch für das 5:0 nach 80 Minuten verantwortlich. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte dann wiederum Gianluca Buhtz und somit feierte der SSV einen souveränen und deutlichen Sieg.
Tore: Buhtz (2), Hepper (2), Planta und Zwingelberg
  Mannschaftsaufstellungen und Infos zum Spiel auf fussball.de

Kommentare